Jean Paul Sartre Zitate

Jean-Paul Charles war ein französischer Philosoph, Publizist und Schriftsteller und der wohl bekannteste Vertreter des französischen Existenzialismus. Er wurde 1905 in Paris geboren und starb 1980 ebenfalls in Paris. Sartres Werke waren massgebend in der Entwicklung des Existenzialismus, einer Philosophie, die sich im Wesentlichen mit der Frage beschäftigt, wie ein Mensch Sinn in einer Welt finden kann, die an sich keinen Sinn hat und in die er letztlich rein zufällig zu dieser Zeit an dieser Stelle in dieser Situation geworfen wurde. 1964 wurde Sartre mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

Der Mensch kann nichts wollen, wenn er nicht zunächst begriffen hat, daß er auf nichts anderes als auf sich selber zählen kann, daß er allein ist, verlassen auf der Erde inmitten seiner unendlichen Verantwortlichkeiten, ohne Hilfe noch Beistand, ohne ein anderes Ziel als das, das er sich selbst geben wird, ohne ein anderes Schicksal als das, das er sich auf dieser Erde schmieden wird.

Spruch ansehen

Drei Uhr, das ist immer zu spät oder zu früh für alles, was man machen will.

Spruch ansehen

Für uns gibt es so etwas wie die Philosophie als solche überhaupt nicht. Denn wie auch immer man diesen Schatten der Wissenschaft, diese graue Eminenz der Humanität, betrachten mag, sie ist nur eine hypostatierte Abstraktion. In Wirklichkeit gibt es nur Philosophien.

Spruch ansehen

Das beste bei Freud finden Sie schon bei Plato. Sie täten besser daran, Spinoza zu lesen.

Spruch ansehen

Morgen werden die schwarzen Vögel kommen.

Spruch ansehen

Die Hölle, das sind die anderen.

Spruch ansehen

Mein Großvater war ein Mann des 19. Jahrhunderts, der sich, wie viele andere, Victor Hugo selbst nicht ausgeschlossen, für Victor Hugo hielt.

Spruch ansehen

Der Mensch muß sich sein eigenes Wesen schaffen; indem er sich in die Welt wirft, in ihr leidet, in ihr kämpft, definiert er sich allmählich; und die Definition bleibt immer offen; man kann nicht sagen, was ein bestimmter Mensch ist, bevor er nicht gestorben ist, oder was die Menschheit ist, bevor sie nicht verschwunden ist.

Spruch ansehen